Reisebericht

Oesterreich  1   -     05.Mai 2016 - 10.Mai 2016

von  7`729  km  -  7 821 km     total 92 km

 

Ein unscheinbares, ausgeräumtes Zollgebäude soll also die Grenze zu Oesterreich markieren? Zum Glück hatte es noch kurz davor eine Tafel mit der Aufschrift Republik Oesterreich.

 

 

 


 

Noch einige Höhenmeter und etliche Kilometer weiter, waren wir dann endlich am schönen Achensee wo wir teilweise dem Seeufer entlang radeln konnten. Nach diesen Strapazen empfing mich dann Hansi Entner vom Wiesenhof mit einem feinen, kalten Bier. Herzlichen Dank, Hansi. Die folgenden vier Tage verbrachten wir nun an diesem ausgesucht schönen Ort und in Gesellschaft der Freunde der beiden rotarischen Freundschaftsclubs.

 

 

 

 

Dimitri und ich liessen es uns nicht nehmen am Freitag noch einen herrlichen Spaziergang auf den Zwölferkopf im Karwendelgebirge zu machen. Herrliche Aussichten und eine wunderbare Flora waren die Belohnung.

 

 

Am Freitag Abend machte ein Apéro im Schloss Matzen den Auftakt zum dreitägigen Freundschaftstreffen. Ein Besuch bei Swarovsky, eine Schifffahrt, mit der ältesten Schiffahrtsgesellschaft von Oesterreich auf dem Achensee, und ein abschliessender Sonntagmorgenbrunch im Wiesenhof, machten das Treffen zu einem unvergesslichen Anlass.

 


 

Am Sonntagnachmittag kamen wir noch in den Genuss einer jener Bräuche die man immer wieder im Alpenraum antreffen kann. Ein Kinderumzug mit Treicheln und Glocken von Haus zu Haus um einige „Batzen“ zu sammeln.

 

 

Am Montag fuhren wir (ich wurde heute von meiner Tochter Vivianne begleitet) an Maurach vorbei ins grüne Inntal mit seinen stattlichen Bauernhöfen. Ein Kurzbesuch im Städtchen Rattenberg mit einem Imbiss bei Friedel Hacker gehörte natürlich auch dazu.

 

 


 

Nun war es nicht mehr sehr weit bis zum nächsten Campingplatz vor Kufstein. Die nächste Etappe fuhr dann Astrid mit mir. Wir waren aber nicht mehr lange in Oesterreich da kurz hinter Kufstein die Grenze zu Deutschland kam.