Reisebericht

Slovakei          26.Mai 2016

von     8`465 km  -  8`478 km          total 13 km

 

Der Besuch der Slovakei beschränkte sich eigentlich nur auf die Stadt Bratislava. Nachdem die weiten Felder zwischen Hainburg und Bratislava hinter mir lagen, kam ich an die Österreichisch/Slovakische Grenze. Eine nichtssagende Anlage in der Pampa, da seit der EU-Erweiterung faktisch die Grenzen abgeschafft wurden und sich hier lediglich ein Austria-Tabak-Schild sowie der Hinweis, dass jetzt der Grenzübertritt und das Verlassen Österreichs ankündet, befand.

Die Stadt kündet sich von weitem mit der herrschaftlichen Burg an – sie gehörte ja früher auch zum österreichischen Kaiserreich. Damals war ihr deutscher Name Pressburg. 

Die Altstadt wurde schön renoviert und bietet einige Sehenswürdikeiten. Also machen wir uns auf in Richtung Zentrum.


Zwei die den Platz besonders gut überblicken bis ja, bis eine missmutige Touristin ein Selfie mit ihnen machen möchte. Leider können sie ja nicht davonlaufen oder im Gulli verschwinden.


Nach dem feinen Mittagessen erkundete ich die Stadt noch etwas und traf auf noch einige schöne Plätze und Gassen.


Noch einen letzten Blick durch eine enge Gasse auf die Burg und schon fuhr ich wieder zum „Städtele“ hinaus.

Da ich kurz vor der Grenze ein Schild gesehen habe: 31 km bis Neusiedl am See, entschloss ich mich, beim Mittagessen, an eben diesen See zu fahren um die Donau für kurze Zeit zu verlassen. Das kurze Abenteuer Slovakei war vorbei.